"Offener Brief" an den Heimatverein Augustdorf

07. September 2018

Sehr geehrte Frau Strohdiek,

werte Damen und Herren des Vorstandes, liebe Mitglieder!

Mit großem Bedauern haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass der Heimatverein das Pickertessen ab sofort nicht mehr ausrichten möchte.

Wie aus dem Rathaus zu erfahren war, wird als Begründung die mangelhafte Beteiligung der Politik am Laternenumzug und am Holzschuhtanz genannt.

Diese Aussage, so pauschal als Begründung genannt, stimmt uns doch recht traurig. Die CDU hat über viele Jahre kontinuierlich mit zahlreichen Vertretern am Laternenumzug teilgenommen. Zudem haben wir uns bei den vorbereitenden Arbeiten für die Herbstkirmes, wie z. B. beim Auslegen des Hallenbodens, eingebracht und wiederholt das Thekenpersonal in der Festhalle gestellt.

Unser Fraktionsmitglied Wolfgang Huppke ist einer der Initiatoren, der sich mit großem Engagement für den Erhalt der Herbstkirmes und des Holzschuhtanzes über Jahre hinweg eingebracht hat. Insofern halten wir Ihre pauschale Kritik des mangelhaften Interesses für ungerechtfertigt.

Mit Ihrem Entschluss, das Pickertessen nicht mehr auszurichten, wird eine lange Tradition in Augustdorf zu Ende gehen.

Wir werden Ihren Entschluss selbstverständlich respektieren und letztendlich auch akzeptieren müssen.

Wir möchten es aber nicht versäumen, Ihnen recht herzlich für Ihr Engagement zu danken. Sie haben sich über Jahre für unser Dorf eingesetzt und über die Gemeindegrenzen hinaus dazu beigetragen, dass der gute Ruf unserer Kommune gefestigt wurde.

Nicht die Politiker alleine repräsentieren unsere Gemeinde: Dazu gehören auch andere Institutionen, wie z. B. der Heimatverein und der Empfang mit Pickert zum Jahresende in unserer Gemeinde.

Wenn sich nun verschiedene Vereine aus der Öffentlichkeit zurückziehen, dann hat dies vermutlich auch Gründe, die die Politik zu verantworten hat. Insofern sollten die betroffenen Vereine, die durch politische Entscheidungen enttäuscht wurden, sich auch an die entsprechenden Parteien wenden, die diesen Unmut und das daraus resultierende Desinteresse zur ehrenamtlichen Arbeit der Vereine erzeugt haben.

Die CDU Fraktion war stets zu Gesprächen bereit und versuchte auch einvernehmliche Lösungen herbeizuführen.

Wenn sich die Mehrheit der Ratsmitglieder von SPD, FWG und FDP Gesprächen entzieht und Schlichtungsverhandlungen politischen Entscheidungen den Vorzug geben, dann sehen wir uns hier nicht in der Verantwortung!

Im Jahre 2015 hatten Sie bereits verkündet, dass Sie das Pickertessen nicht mehr für die Gemeinde übernehmen wollten. Seinerzeit hatte ich dem Vorstand unsere Achtung vor Ihrem ehrenamtlichen Engagement erklärt. Unsere Meinung hat sich bis heute dazu nicht geändert.

Wir wünschen Ihnen, dem Heimatverein Augustdorf, für die Zukunft alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen,

für die CDU-Fraktion

Lutz Müller

Vorsitzender

Wir handeln
Für Sie aktiv

Für Sie aktiv

Informationen der Bundespartei